Auf den Spuren mittelalterlicher Brauhöfe

Ein Rundgang mit Geschichte und Geschichten zum Bier: “Meltzen, breuen und schencken sein burgerlich narung…” Dieser Ausspruch des Görlitzer Oberstadtschreibers Johannes Hass aus dem 16. Jahrhundert zeigt die große Bedeutung, die das Brauwesen über Jahrhunderte für die Stadt an der Neiße einnahm. Die Herstellung und der Konsum von Bier, auch als “flüssiges Brot” des Mittelalters bekannt, hat in Görlitz eine lange Tradition. Über einhundert Grundstücke besaßen einst das Brau- und Ausschankrecht.
Der 90-minütige Rundgang führt zu einigen dieser ehemaligen Brauhöfe der Altstadt. Neben der wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung des Bierbrauens für die Stadt erfahren Sie Wissenswertes über die Konflikte ums Bier, wie etwa dem Bierkrieg mit Zittau, die Auseinandersetzungen mit den Görlitzer Pfarrern aber auch über die kleinen Rangeleien der Brauhofgäste, die beim Biertrinken und Kartenspielen ausbrachen.

Unsere Leistung:

Der 90-minütige Rundgang führt zu einigen dieser ehemaligen Brauhöfe der Altstadt.

Unser Preis:

bis 15 Personen: 135,00 € pauschal
ab 16 Personen: 8,50 € pro Person

Buchung: