via regia

Wörtlich ins Deutsche übersetzt, bedeutet via regia „Straße des Königs“ oder „königliche Straße“. Mehrere dieser unter dem Schutz des Königs stehenden Straßen sind aus mittelalterlicher Zeit überliefert. Die vielleicht bekannteste via regia verläuft in West-Ost-Richtung durch die Mitte Deutschlands und verbindet u.a. die Städte Frankfurt a.M., Erfurt, Leipzig, Meißen, Bautzen, Görlitz und Breslau miteinander. Eine andere dieser königlichen Straßen verläuft entlang der Küste von Nord- und Ostsee und verbindet Hamburg, Lübeck, Wismar und Stettin. Ab dem 14. Jahrhundert wurde der Begriff via regia durch „Hohe Straße“ ersetzt.

Literatur:

weiterführende Texte: