Weberstraße 4

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Webergasse 4 (401), als Eckhaus auch Handwerk 23. Schon 1488 heißt das Haus uffem creuce hinter George Emerich (Untermarkt 1 mit seinen Hinterhäusern bis zur Bäckergasse), 1499 Haus uffem creuze bei dem Federmarkte (s. unten) und öfter ). Bis 1499 gehört es Jorge dem Maler. Von mindestens 1675 bis zur Jetztzeit ist es ein Bäckerhaus, und seine Besitzer hießen die Kreuzbäcker. 1675 gehört es dem Bäcker Balthasar Bartzsch, dann etwa seit 1700 bis 1775 der Bäckerfamilie Hoppe, dann dem Bäcker Karl August Süßemilch, seit 1826 den Bäckern Conrad, seit 1867 den Bäckern Ritter, dann Heinke, jetzt Walter Kunze. Das Seitengebäude Nr. 5 (401 a) ist 1836 von Grund auf neu erbaut.

 

weiterführende Texte: