Strassburg Passage

In besonderer Form präsentiert sich das beginnende 20. Jahrhundert in den Gebäuden der Straßburg-Passage, welche die Berliner- mit der Jakobstraße verbindet.

AZ Görlitz Strassburg Passage 1910Görlitz AK Straßburg Passage Görlitz Straßburgpassage Berliner Straße 26.9.2011

1887 gründete Otto Straßburg hier ein „Spezialgeschäft für Leinen- und Baumwollwaren, Gardinen, Geraer  Kleiderstoffe, sowie Aussteuerartikeln aller Art“. Mit wachsendem Erfolg vergrößerte sich die Verkaufsfläche durch die Zukäufe von den benachbarten Grundstücken.  In den Jahren 1907/08 realisierte Straßburg dann die Verbindung der Berliner- mit der Jakobstraße und schuf so die heutige Passage. Mit der Sanierung des gesamten Komplexes in den 90-er Jahren entstand an dieser Stelle die vielleicht attraktivste Einkaufsmöglichkeit in der Görlitzer Innenstadt.

Splitter:

Restaurationen / Gaststätten  
Quelle Rubrik Name Adresse
AB 1911/12 Restauration Str.-Passage-Restaurant, Café und Weinstuben Straßburg-Passage
AB 1919 Restauration Str.-Passage-Restaurant, Café und Weinstuben Straßburg-Passage
AB 1911/12 Restauration Passage-Café Straßburg-Passage 16
AB 1913/14 Restauration Passage-Café  Straßburg-Passage 16
AB 1919 Restauration Passage-Café Straßburg-Passage 16
AB 1927/28 Restauration Passage-Café Straßburg-Passage 16
AB 1929/30 Restauration Passage-Café  Straßburg-Passage 16
       
AB 1911/12 Restauration Passage-Automat Straßburg-Passage 6
AB 1913/14 Restauration Passage-Automat  Straßburg-Passage 6
AB 1919 Restauration Passage-Automat Straßburg-Passage 6
AB 1927/28 Restauration Passage-Stübl  Straßburg-Passage 6
AB 1929/30 Restauration Passage-Stübl  Straßburg-Passage 6
AB 1938/39 Gaststätte Passage-Stübl Straßburg-Passage 6
AB 1949/50 Gaststätte Passage-Stübl  Straßburg-Passage 6

weiterführende Texte: