Rosenstraße 5

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Nr. 5 (256) - ebenso wie Nr. 2, 3, 4 und 6 ein alter Brauhof - hatte als Besitzer 1415 den Jost Tammendorf, 1430 den Heintze Canitz, 1445 den Vecenz Heller, 1475 und 1509 den Magister und Ratmann Johann Scheitmoller, 1511 den Meister Albrecht Stieglitz, den Erbauer des Ratsturmes und der Annenkapelle (gest. 1514). Seine Witwe heiratete den Meister der Renaissance in der Oberlausitz und Schlesien Wendel Roßkopf (gest. 1549), der damit Besitzer des Hauses wurde. Seit 1562 übernahm das Haus sein Sohn, der jüngere Wendel Roßkopf (gest. 1582), der das Werk seines Vaters fortsetzte, 1557 und 1582 finden wir hier wohnend den M. Ottmann, der, eines Fleischers Sohn, in der Stadtverwaltung und in Pflege der gelehrten Bildung eine wichtige Rolle spielte, 1638 und 1694 den Bürgermeister Johann Kießling (gest. 1706). 1874-1876 wurde das Haus umgebaut, aber schon vorher trug es nur Barockform, die Feuersbrünste von 1642, 1691 und 1717 hatten jede Spur der Renaissanceformen vernichtet. -