Rathaushof Archivflügel

Im Inneren des Rathauses befinden sich eine Reihe von weiteren Details Görlitzer Renaissancearchitektur.
Der Archivflügel im Renaissancehof wurde 1534, ebenfalls von Wendel Roßkopf, errichtet und gilt als eines der eindrucksvollsten Beispiele der Görlitzer Frührenaissance.
Die zweigeschossige Fassade besteht aus einem Band von 4 Fenstern über zwei großen Arkadenbögen. Typisch für Roßkopfs Arbeiten sind die hier deutlich sichtbaren, auf einem Kämpferstück basierenden, Bögen und Pilaster und die von den Pilastern überschnittenen Archivolten. Das Motiv des Medaillons in Pilastern und Bogenzwickeln findet sich hier genauso wie in vielen anderen Bauten Roßkopfs.
Besondere Gestaltungsmerkmale sind das lombardische Flechtband in den Spiegeln der Pilaster und die Diamantzier des Hauptgesimses. Im „Großen Gewölbe“ oder „Wappensaal“ des Archivflügels (1.Obergeschoss) lagern noch heute die seit dem Ende des 14. Jahrhunderts nahezu lückenlos überlieferten Stadtbücher, Gerichtsprotokolle und Rechnungsbücher des Görlitzer Rates.

weiterführende Texte:

historischer Pressespiegel:

  • Der Schönhof und das Rathaus in Görlitz
  • gefunden in Natur und Heimat, April 1962:

    Archivgut kommt zurück nach Görlitz

    Auf Grund der Vereinbarungen zwischen der Staatlichen Archivverwaltung der Deutschen Demokratischen Republik und den zuständigen Behörden der Volksrepublik Polen vom Wojewodschaftsarchiv Wroclaw wurde das alte Görlitzer Ratsarchiv mit 23,5 Tonnen Archivgut der Neißestadt an der Friedensgrenze übergeben. In Görlitz wird das Material aufgearbeitet und eingegliedert.