Querstraße

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Die Quergasse befand sich noch 1932 in dem Zustande, wie ihn Weinhold 1863 beschreibt: Sie ist unausgebaut, winklig, mit schlechtem Fahr- und Fußweg. 1933 fing man an, die Straße nach der Promenade zu mehr zu ebnen. Am Portierhaus der Kahlbaumschen Heilanstalt las ich: G.B. Nicht jur. u.d. 1720. Der Besitzer dieser Nummer 810 war damals der Stadtrichter Gottlob Benjamin Nicht ). Südlich von der Quergasse errichtete auf umfangreichem Gelände Dr. Hermann Reimer 1854 eine Nervenheilanstalt ), die 1867 Karl Ludwig Kahlbaum ) erwarb und zu hoher Blüte brachte. Mit der Querichtgasse, die 1409 bis 1458 sich in der Gegend der Salomonstraße nachweisen läßt, hat natürlich diese Quergasse nichts zu tun ).