Pontestraße

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

In der Ponte hieß früher das Gelände, in dem die Ponte floß. Dies Wässerchen Ponte vereinigte sich etwa dort, wo jetzt der Südteil der Russenstraße sich findet, mit dem weiter von Westen herkommenden Bächlein; jetzt ist der Name weiter nach Osten verlegt und bezeichnet die Straße, die vom Christoph-Lüders-Platz bis zum Grünen Graben geht. Der Name Christoph-Lüders-Straße deckt sich seit 1904 mit der früheren Bezeichnung: In den Teichen. Der Name Ponte ist allgemein auch in anderen Weichbildfluren verbreitet ). In Oberbayern, Allgäu und Steiermark bedeutet das Wort Peunte: Flur für Viehweideland ), eine Bezeichnung, die auch für die Ponte in Görlitz paßt. Den Ortsnamen als solchen kann ich erst 1469 nachweisen ): 1/2 Hube Acker, di man nennt di puntte. Auch wird 1482 ein Stück Ackers, an Paul Sigmund und Rosts (Leontinenhof) Vorwerke gelegen, die Punte genannt ). Niclas Bunte, den ich früher seines Namens wegen auf der Ponte suchte, hat jedoch sein Vorwerk auf der Heiligengrabstraße 58/59 (Schusters Vorwerk) ).