Peterstraße 15

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Nr. 15 (320) stammt nach den jetzigen Formen (Pilastern) aus der Barockzeit. Ueber der Bodentreppe steht D. K. 1505, wahrscheinlich hat sich hier der Handwerker verewigt. Besitzer 1472, 1485 Michel Schmidt, in dessen Familie bis etwa 1535, 1539 Hans Willer, 1623, 1627 M. Christoph, Staude (1580 bis 1639), Bürgermeister und der gelehrte Verfasser vom Parnassus Gorliciorum, 1675 der Bürgermeister Elias Dietrich (gest. 1678), 1700 Rosina Förster geb. Helwig, Frau des Gottfried Förster (gest. 1718) auf Sercha, 1718 Johann Gottlieb Gösings Erben, 1750 Gotthard Samuel Meyrich (gest. 1750), Advokat und Schöppe, 1775, 1813 Sophie Helene geb. Meyrich, Frau des Advokaten und Justizaktuars Christian Sigmund Traugott Hagendorn (gest. 1793). In Hagendornschem Besitze blieb das Haus bis 1831. 1861 Julius Neubauer. Hier wohnten auch die Buchdruckereibesitzer Julius Köhler (1852) und Jungandreas (1864). 1869 erwarb es der Glockengießer Gustav Adolph Fischer.