Neißstraße 6

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Neißgasse 6 (328), westliches Eckhaus am Hainwald, wo es die Nr. 1 führt. Der weitläufige, schmucklose und abstoßende kasernenmäßige Neubau aus den Jahren 1847 und 1848 hat nicht weniger als 44 Mieter. 1675 besitzen das Haus die Zacharias Rotschen Erben, im einzelnen die Helene Sabina (gest. 1707), verheiratet an den Magister und Prorektor Abraham Vechner (gest. 1704), 1725 und 1750 die Erben des Kandidaten der Theologie David Abraham Vechner (gest. 1712), 1775 die Johanna Rosina geb. Modrach, Frau des Lizentiaten und Kandidaten Heinrich Andreas Lerche (gest. 1788), 1790 die Wilhelm Straphinusschen Erben, 1813 Dr. Nicolai, 1840 Frau Organist Succo, geb. Nicolai.