Luisenstraße

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Die Luisenstraße, ausmündend nach Südwesten in den Luisenplatz, hat ihren Namen von der Luise Schuster, Frau des Eisenhändlers Theodor Johann Schuster, der sein Geschäftshaus am Demianiplatz (jetzt Straßengelände, abgebrochen 1868) hatte ). Der Schwiegersohn Schusters, der Maurermeister Töpert, hat am Ausbau der Luisenstraße wesentliche Verdienste. Erst 1874 erscheint der Name Luisenstraße im Adreßbuch.