Langenstraße 36

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Langengasse 36 (192) bestand vor 1717 aus zwei Häusern und wurde nach dem Brande von 1717 zu einer Wohnung für den Geistlichen (Ordinarius) an der Klosterkirche aufgebaut. Hier wohnten die Ordinarii Melchior Schäffer (gest. 1738), Gottfried Geyser (gest. 1764), Johann Gottfried Sternberg (gest. 1812), Friedrich Immanuel Knothe, der 1820 nach Nieda als Pfarrer ging; ihm folgte Christoph Wilhelm Mößler, dann seit 1832 als letzter Ordinarius Leopold Haupt, der, 1877 in den Ruhestand versetzt, 1883 Hospitalstraße 12 starb. Dann wohnte seit 1877 der Pastor primarius D. Siegmund Schultze (gest. 88 Jahre alt am 6. Juni 1929 in Liegnitz) dort. -

 

Splitter:

Restaurationen / Gaststätten  
Quelle Rubrik Name Adresse
AB 1897/98 Restauration Zittauer Bierhalle Langenstraße 36
AB 1905/06 Restauration Zittauer Bierhalle  Langenstraße 36