Langenstraße 14

Das Haus Langenstraße 14 ist ein für Görlitz typisches Bürger- bzw. Handwerkerhaus.
Wie die gesamte Langenstraße, brannte auch dieses Gebäude beim Stadtbrand 1717 ab und musste wieder neu aufgebaut werden. Teile des Vorgängerbaus der Renaissance blieben erhalten und konnten teilweise freigelegt werden (Fenster 1. Obergeschoss).
Durch den Neuaufbau veränderte sich das Gebäude und bekam seinen barocken Charakter und ein 2. Obergeschoss.
Während der Sanierung wurde eine barocke Holzbalkendecke und Wandmalereien der gleichen Zeit gefunden. Interessant ist auch die Lehmstakentür im Dachgeschoss, die noch heute von barocken Brandschutzvorschriften und den entsprechend verwendeten Konstruktionen zeugt. Diese Art Brandschutztür ist in mehreren Görlitzer Häusern erhalten.

 

weiterführende Texte: