Karpfengrund 5

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

In Karpfengrund 4 (298) wurde 1748 eine Schule für 50 arme Kinder errichtet ). Das Haus war bis um 1892 Privatbesitz, dann wurde es zu Nr. 5 geschlagen.

Nr. 5 (299 a) war das Kantorat. Die Kantoren haben durch Max Gondolatsch 1927 eine gründliche Behandlung gefunden ). Seit Gründung des Gymnasiums 1565 gab es deren bis 1883 20. Die Kantoren hatten hier ihre Amtswohnung angeblich seit 1717 ). Der letzte Kantor war von 1840 bis 1883 Wilhelm Klingenberg (gest. 1888); auch er wohnte seit seiner Pensionierung nicht mehr auf dem Karpfengrunde. 1885 wurde die Naturalverpflegungsstation dort errichtet, die dann nach etwa sieben Jahren auch die Nr. 4 dazu erwarb. Im Hofe ist ein Stein aus dem Jahre 1588 oder 1583 mit einer Hausmarke eingemauert, die daneben stehenden Buchstaben gehen wohl auf den damaligen Besitzer Tobias Rosenberger. Etwas unterhalb steht in der Mauer ein Stein mit den Buchstaben RHJOLADS, welche Buchstaben noch der Erklärung bedürfen.

 

Splitter:

(gefunden auf einer Postkarte aus dem Jahr 1905, gedruckt aus Anlass der Niederschlesischen Gewerbe- und Industrie-Ausstellung 1905)

Wanderer-Arbeitsstätte, Schreibstube und Arbeitsnachweis zu Görlitz

  1. Gründung 1885
  2. Eigener Besitz: Karpfengrund No.5
  3. Zweck: Verpflegung mittelloser Wanderer, Beschäftigung einheimischer Arbeitsloser.
  4. Tägliche Frequenz: Sommer 30-40, Winter 60-100, Seit 1885: 56.741 Wandergäste
  5. Grundsatz: Für Tagesverpflegung und Nachtlager 6-stündige Arbeitszeit: Holzzerkleinern. Seit 1885 33.330 Raummeter Holz
  6. Freiwillige können Wochen und Monate lang bleiben und erhalten dann Kleidung. Seit 1885: 2.600 Röcke und Hosen, 4.591 Paar Stiefel, 2.750 Hemden.
  7. Einnahme und Ausgabe seit 1885: ca. 495.000 Mk.
  8. Beiträge: Stadt 2.000, Kommunalstände 300 jährlich. Provinz 1 x 700. Private seit 1885: 32.066 Mk.
  9. Leitung: Vorstand (3 Personen), Ausschuss (15 Personen).
  10. Personal: 1 Hausvater, 1 Schreibstuben-Vorsteher, 1 Hausdiener