Jüdenstraße 18

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Jüdengasse 18, Eckhaus Rosengasse 3 (254), ein alter Brauhof, gehörte 1675 dem Hammermeister Georg Specht in Penzighammer, dessen Familie seit uralten Zeiten in der Görlitzer Heide Hammerwerke besaß; sein Sohn und Besitznachfolger, der Advokat und Gerichtsprokurator Joachim Specht, starb 1734; 1725 finden wir im Besitze den Advokaten Joh. Christian Meißner; 1809 erwarb es Christian Samuel Salin, in dessen Familie es bis in den Weltkrieg blieb. -