Hilgerstraße

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Die Hilgergasse führt von der Bautzener und Rauschwalder Straße nach Norden zu der Christoph-Lüders-Straße und enthält 1931 15 Nummern. Der Name ist von dem Leinweber Meister Christian Hilliger, der 1707 aus Lauban einwanderte und eine Wiese an der Hilgergasse besaß, hergenommen ). Hilgers Grundstück lag auf den Nummern 2344 und 2124 (Esser und Hagspihl). Mit dem Kauf- und Handelsherrn Paul Christian Hilliger aus Schneeberg, Bürger in Görlitz seit 1. April 1710, der an seinem Hause Untermarkt 13, das er von seiner Frau Regina, geb. Vogel, verwitwete Marche ) erhielt, sein Wappen anbringen ließ ), hat der Leineweber Hilger nichts zu tun. Johann Christian Hilliger besaß von etwa 1795 bis etwa 1805 das Haus Steinweg Nr. 39 (578) ).