Hildegard-Burjan-Platz

Geschichte und Topographie der Stadt Görlitz; Richard Jecht, Görlitz 1927-1934:

Das Gelände, das jetzt den Christoph-Lüders-Platz füllt, nebst den Niederungen nach Osten und Westen, hieß früher „In den Teichen“. Doch schon 1779 ist ein eigentlicher Teich bis auf den Pulverteich nicht mehr zu finden, sondern es floß daselbst nur der Bach, der aus einer Vereinigung des Pontewassers und des Bächleins unterhalb des Leontinenhofes sich bildete.

Hier setzte Napoleon am 18. August 1813, da keine Brücke da war, mit seinem kleinen Schimmel über den sumpfigen Graben und ritt die Kummerau hinauf nach der Heiligengrabstraße, um die Richtung nach Hoyerswerda zu erkunden ).