Büttnerstraße 8

Auf der Büttnerstraße ist unter einer Reihe von Bauten des 18. Jahrhunderts das Gebäude Büttnerstraße 8 hervorzuheben.
Seine heute barocke Erscheinungsform erhielt dieses Gebäude vermutlich nach dem Stadtbrand 1717. Aus dieser Zeit sind verschiedene baugeschichtlich interessante Details erhalten. Dazu gehören u.a. die Kreuzgratgewölbe der Eingangshalle, welche sich über 3 Joche erstrecken, die Gewölbe der Dielen im 1. und 2. Obergeschoss und die bemalte Holzbalkendecke im 1. Obergeschoss. Auch die Fassade des Hauses deutet auf ihren barocken Ursprung hin.
Zu beachten ist insbesondere die auf Befunde zurückgehende Bemalung oberhalb der Fenster des 2. Obergeschosses.