Paul Taubadel (29.10.1875-2.3.1937)

Paul Tabadel wurde 1875 in Terpitzsch (südlich von Leipzig) geboren, besuchte zwischen 1882 und 1890 die Volksschule in Görlitz und lernte von 1891-1894 den Beruf des Maurers. Schon in dieser Zeit wurde er Mitglied bei der Gewerkschaft und in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Nach der Wanderschaft und verschiedenen folgenden Arbeitsstellen wurde er in Görlitz Gewerkschaftsfuntionär und auch Vorsitzender des SPD-Bezirkes Görlitz. Ab 1906 war er Chefredakteur der Görlitzer Volkszeitung und bekleidete den Posten dann bis 1933. 1909 siedelte er mit der Redaktion der Zeitung in die Luisenstraße um, baute eine zeitungseigene Druckerei auf.

1910 wurde er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Görlitz (bis 1924), 1919 der Weimarer Nationalversammlung (Wahlkreis Liegnitz) und zog 1920 in den ersten Reichstag der Weimarer Republik (bis 1932) ein.

weiterführende Texte:

Links: